Zelt & Küche

Welche Behausung für unterwegs ?

Zelte gibt es ja in verschiedenen Varianten und für verschiedene Einsatzzwecke . Angefangen vom leichten Wurfzelt , oder dem beliebten Kuppelzelt , dem Tunnelzelt bis zum Expeditionszelt . Anbieter sind ebenfalls eine Masse vorhanden ,vom Discounter bis zum Outdoorspezialisten . Dementsprechend sind natürlich auch die Preise unterschiedlich , ist ja klar .

Alle hier vorzustellen und zu vergleichen würde den Rahmen sprengen .

Hier stelle ich Euch mal ein Zelt im mittleren Preisniveu vor ,welche ich seit 2 Jahren besitze und getestet habe . Kaufpreis lag bei 69.- € .

Für den Schwedenurlaub 2012 hatte ich mir ein Quick Erect Big aus dem Hause Nordkap von einem Kollegen geliehen .

Es ist superschnell aufzubauen , was sehr günstig bei Regen ist  . Die Wassermassen die runtergekommen sind hat es nicht gestört , innen blieb alles trocken . Und das bei einer Wassersäule von nur 1500 !

Also entschied ich mich mir das selbe zuzulegen . Außerdem war es gerade in einem Motorshop im Angebot .

Da Packmaß ist mit 75 cm Länge nicht gerade optimal , es gibt auch kleinere / leichtere und auch hochwertigere Zelte .

Wie immer sind da nach oben keine Grenzen gesetzt . Alles eine Frage des Budgets .

 

Mich haben jedenfalls die Platzmaße innen und die Regenfestigkeit überzeugt . Bei meiner Größe (193 cm) , hab ich jedenfalls den nötigen Platz mich drinnen umzuziehen .

Das neue Zelt 2014

Ich habe mich dieses Jahr entschieden ein anderes Zelt zuzulegen . Der Grund dafür war nur das Packmaß des Quick Erect , sonst bin ich nach wie vor davon überzeugt .

Auch diesmal ist es ein Zelt in der günstigen Preisklasse geworden und zwar das High Peak Nevada .

                                 

Ebenfalls ein Kuppelzelt , allerdings kein Schnellbauzelt  , Kosten : 58.-€ .

Das Innenmaß hat sich erweitert und zwar hat es jetzt 2,00m x 2,40m . Das aber nicht zu Lasten des Packmaßes : 54 cm x 18cm und einem Gewicht von 4,2 Kg (Big Erect : 75cm x 20 cm , 5 Kg ) . Wassersäule hat sich ebenfalls auf 2000 erhöht . Der Aufbau geht auch relativ schnell , innerhalb von 5 Min . Hier aber auch der Nachteil ( wie beim anderen Zelt ) , der Vorbau hat keinen Boden . Ok , man muß halt Kompromisse eingehen . Abhilfe könnte da eine Plane aus dem Baumarkt ( 5.-€ ) schaffen , würde den Zeltboden auch noch zusätzlich vor Beschädigungen schützen . Es geht dann natürlich wieder Stauraum verloren und das Gewicht erhöht sich . Irgendwas ist ja immer laugh

Wie es sich dieses Jahr in Schweden bewähren wird , werden wir dann sehen .

Fazit nach der Schwedentour : Ein sehr geräumiges Zelt , absolut Wasserdicht ( getestet in Schweden , Deutschland beim Wolkenbruch ) . Was ich störend finde , das man erst das Innenzelt aufbaut und dann die Außenhaut . Bei Regen wird dann schnell das Innenzelt feucht . Da war das QuickErect vorteilhafter .

 

Das neueste Zelt 2014

Von einem Outdoorausstatter hatte ich einen Prospekt erhalten . SSV Angebote .... nun ja , mal ein bissl geblättert und mir fiel ein Zelt auf . Das Chenango 3 von Our Planet .

Grübelgrübel...... runtergesetzt um 110,00 € . Immer noch teurer wie die beiden anderen zusammen . Aber von der Wassersäule hochwertiger .

Was soll ich sagen , ich habs bestellt .

Als der Paketbote es abgeworfen hat , mußte ich es gleich aufbauen . Zuerst fielen mir die Stangen auf : Alu !Sehr schön . Der Aufbau ging auch zügig . Man brauch nur 2 Alustangen durch die Führungen schieben und schon steht das komplette Zelt mit dem Innenzelt . Dann noch eine Stange für die zwei Eingänge , abspannen -fertisch . So wollte ich es , ideal um auch bei Regen ins trockene Innenzelt zu kommen .

                   

                 

Materialien des Chenango 3 Kuppelzelts:

Innenzelt: 70 D Polyamid 190 T.
Außenzelt: 75 D polyurethanbeschichtetes Polyester 190T
(Wassersäule >4000mm)
Boden: METALON, neu entwickeltes, absolut wasserdichtes/( >10.000 mm Wassersäule)
robustes 70 D Polyamid 210 T.

 

Technische Daten:

  • Gestänge: 9,5 mm Stangen aus eloxiertem Aluminium
  • Außenzeltmaße (LxBxH): 360 x 220 x 103cm
  • Innenzeltmaße (LxBxH): 220 x 160 x 103 cm
  • Packmaß: 50 x 25
  • Gewicht: 3570 g

Das Packmaß ist ok , vom Gewicht her leichter .

OK , das ist eigendlich nicht Budget das ich für ein Zelt ausgeben wollte (149,95.-€) . Die beiden anderen hätten es sicher auch noch über Jahre getan .  

 

Isomatte

 

 

Für ordentlichen Schlaf muß natürlich auch gesorgt werden , dafür sorgt dann die Isomatte . Selbstaufblasend und von einer Stärke von 6 cm auch bequem . Es gibt ja nichts schlimmeres  als morgens aufzustehen und völlig unausgeschlafen aufs Bike zu klettern . Natürlich müssen hier auch wieder Kompromisse gemacht werden . Ich kann für eine Matte von ca. 20.-€ bis ...  na nach oben gibs bekanntlich kaum Grenzen , ausgeben . Diese Matte liegt da im unteren Preisniveu und hat auch einen Nachteil : das Packmaß , Sie ist 66cm breit , demzufolge zusammengerollt dann 66 cm lang .    

Luftmatratze

In Schweden 2014 habe ich zum ersten mal eine Luftmatratze ausprobiert .

Sie ist vom Hersteller Nordkap . Kleines Packmaß , schnell aufzupumpen - wenn die Lunge mitmacht .

Sie liegt sich wirklich super , man rutscht dank der quer liegenden Luftkammern nicht runter was ja sonst gerne mal der Fall ist . Packmaß ist perfekt , passt dann auch in die Koffer .  

Markeninformation

NORDKAP LUFTMATRATZE XL

Nordkap Luftmatratze XL:

Extra breit und extra komfortabel. Quer liegende Luftkammern sorgen für eine stabile Schlaflage. Angenehm samtige Oberfläche. Mit Sicherheitsventilen und Transportsack. Inkl. Reparaturset.

 

  • Farbe: Sand/Schwarz
  • Packmaß: ca. 28 x 15 cm
  • Maße: ca. 200 x 70 x 10 cm im aufgeblasenen Zustand.
  • Material: 100% Polyester
  • Gewicht: 1,9 kg

                  

 

 

Kocher

Ich hab da gar nicht soviel drüber nachgedacht . Eines war klar : Ich benötige etwas um meinen Kaffe zu kochen . Hab dann auch auf die schnelle ein Gerät aufgetrieben .

Quadratisch , praktisch  , gut , dachte ich . Ok , wenn man nicht aufs Gewicht achtet dann ist er sicher  praktisch . Schön eingepackt im Koffer , einfach zu bedienen . Leider etwas schwer mit 2 Kg .  Und dann kommen ja noch die Gasflaschen dazu .

Ich war am überlegen mir einen Benzinkocher zuzulegen . Benzin hat man ja immer im Tank , das war meine überlegung . Der Nachteil von Tankstellenbenzin ist , das die Düsen gerne verdrecken , bzw . öfter gereinigt werden müssen damit sie laufen . Nach langem hin und her hab ich mich für dieses Teil entschieden :

                       

Ich denke mal das ist schon ein Unterschied  zum vorigen Kocher .  

Es handelt sich um einen Klappkocher  der dank der niedrigen Höhe einen sehr sicheren Stand hat . Geregelt wird er an der Gaskartusche , der Vorteil : weit weg von Hitze,keine heiße Finger/Verbrennungsgefahr .

Der andere Vorteil , Ihr seht es - die Größe des Packmaßes . Vom Gewicht rede ich nicht  , ist ein Witz  .

Aufgestellt :

Ist der Hammer ,oder nicht ?

Töpfe /Pfannen bis locker 24 Durchmesser können darau Platz finden . 1L Wasser war bei ca 3 min kochendheiß .

                    Auf dem unteren Bild schön zu sehen wie weit der Regler vom Kocher entfernt ist

           

Daten :

Leistung : 3500 W (Hammer !)

Verbrauch : 160g/h

Durchmesser 149 mm

Gewicht was ja wichtig ist : 154 gr.    

Also ist das Teil zusammengeklappt mit Kartusche in meinem Topfset leicht unterzubringen . Cool ,eine Menge an Platz und Gewicht gespart .... zum Preis von 19.-€ ohne Kartusche . Billig und leicht !

 

Topf und Pfanne            

 

 

Dann und wann möchte man sich ja auch stärken . Dazu habe ich mir ein kleines Topfset angeschafft . Besteht aus 2 Töpfen einer Pfanne mit Griff , sowie einem Deckel mit praktischen integrierten Abgießer . Das ganze besteht aus beschichteten Alu . Also schön leicht und es brennt nichts an .

            

                                                     Und hier zusammen mit dem Klappkocher

 

           

                                                     Alles schön verpackt im dazugehörigen Beutel

           

Auch hier kann man natürlich hochwertigere Materialien kaufen , Titan zb. für die Töpfe und Kocher von Optimus  , MSR , oder anderen Anbietern .

Aber nutzt man es ? Dieses Küchenset  ( Kocher mitgerechnet ) hat gerade mal ca . 40 € gekostet und ist ebenfalls sehr leicht . Durch die Beschichtung ebenfalls Gesundheitlich völlig unschädlich .

Und ich bin mir sehr sicher das es einige Jahre halten wird . Ein ähnliches Topfset habe ich bei meinen Campingurlauben mit meinem VW Bulli schon mal besessen . Und es war über 6 Jahre in meinem Besitz . Bis ich es samt Bulli weiterveräußert habe . Also , es geht auch günstig .

 

Gewürzregal

Wenn ich schon auf Tour bin und auch zelte , dann bereite ich mir meistens auch Essen zu . Sicher wird auch auf Dosenfutter zurückgegriffen . Aber ich werde mir morgens  auch mal Ei braten oder abends grillen .

Ich denke Ihr werdet mir zustimmen ,  das nichts langweiliger schmeckt wie ungewürztes Essen .

Deswegen nehm ich mein Gewürzregal mit . Oder so was in der Art . Ich werde keine Mengen mitschleppen , ein bissl Salz und Pfeffer und eine  eigene Gewürzmischung  die für Fleisch / Bolognese eingesetzt werden kann . Da man da keine Massen benötigt , reichen auch kleine Behälter . Also ab in einen großen Discounter und sich ein paar Dosen besorgt , kosten ca.  2- 3.- € . 

Nee , das wäre rausgeschmissenes Geld  . Geht auch anders . Ich nutzte diese kleinen  Youghurt Drinkflaschen . Meine Kids trinken das ab und zu . Also 3 Stück gemopst , ausgetrunken und ich hab superleichte wasserdichte Gewürzbehälter . Hat mich nur 3 Min Angst gekostet erwischt zu werden .

             

              Das sind Sie . Einfach beschriftet - fertig .

Die Fläschchen sind ausreichen groß , eignen sich auch um zb . Spüli , oder ein bissl Waschpulver , Duschgel , Schampoo  einzufüllen . Teure Reiseabpackungen kann man im Laden lassen , einfach zu Hause von den normalen Packungen umfüllen . Vor Befüllung natürlich auswaschen . Beschriften nicht vergessen , nichts schmeckt ekliger wie ein Steak mit Waschpulver gewürzt . Drei dieser " Behälter " passen auch noch in mein Topfset . Also Platz genutzt !

Billiger geht nicht . Nach Gebrauch oder  Saisonende einfach entleeren und fachgerecht entsorgen .

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: LENR | humanitäre Hilfe im Ausland