Schweden 2015

                                                            Schweden 2015

​Auch 2015 brauchte ich nicht lange überlegen wo ich meinen Kurzurlaub mit dem Bike verbringen werde.

Es geht wieder in mein Lieblingsland Schweden .

​Angedacht war das ich mit Günter zusammen fahren , leider haben wir nicht zur selben Zeit Urlaub bekommen . So musste jeder für sich selbst planen .

Durch Zufall bekam im Triumph Forum ein User ( auch er heißt Günter ) mit das ich nach Skandinavien wollte . Er fragte nach ob er sich für ein paar Tage in meine Tour einklinken darf . Nachdem wir ein wenig geschrieben haben willigte ich ein . Das schien zu passen .

Treffpunkt sollte Malmö auf einem Campingplatz sein .

​Tag 1

​Wie üblich nahm ich abends die Fähre von Rostock . Auch diesmal mit Kabine , um morgens ausgeruht zu starten .

Eine halbe Stunde bevor die Fähre anlegte , stellte ich fest das mein Handy auf lautlos gestellt war . Dadurch habe ich eine SMS von Günter verpasst . Er teilte mir mit das der Treffpunkt verschoben werden muss weil er sich verfahren hat und auf einem anderen Platz gelandet ist . War für mich sogar besser , weil dieser näher lag . Ich schrieb Ihm das ich gegen 7:00 ankomme . Soweit so gut . ​ 

​Gegen 7:15 trudelte ich auf dem Platz ein , Günter war gerade aus dem Zelt gekrochen . Noch einen Kaffee aufgesetzt , eine Kleinigkeit gegessen und dann los , dachte ich . Das zog sich aber leider bis kurz vor 11:00 hin . Da wollte ich eigendlich schon 150 km ins Landesinnere gefahren sein . Nun gut .

​Über kleine Strassen sind wir Richtung Tiveden gefahren .    

               

                                                                              Unterwegs eine alte Grabstätte aus "Hinkelsteinen "   

Da schon viel Zeit vergangen war suchten wir uns einen Campingplatz . Zu der Jahreszeit wenig besucht , so das man freie Platzwahl hat .

 

                       

Tag 2

 

Am nächsten Morgen sind wir , für meine Verhältnisse , relativ spät losgefahren .

Wie immer hatte ich nicht so einen richtigen Plan wo es lang gehen sollte , nur grob eben . Also einfach Schotterpisten und Waldwege gefahren in Richtung ....irgendwohin .

            

​Unterwegs haben wir und ein bissl mit Lebensmittel eingedeckt und hier und da auch mal eine Pause gemacht 

​Als wir an einem See unser Mittag verspeisten , hörten wir laute Motorengeräusche die langsam näher kamen . Es tauchte dann eine Gruppe Oldtimer auf , die wohl eine Ausfahrt machten . Leider habe ich die Bikes nicht nah genug fotografieren können , weil ich die Kamera erst suchen musste . Tja sollte man doch griffbereit hinlegen .

           

           

    Viele Kilometer sind auch heute nicht zusammen gekommen , Günter brauchte doch ein wenig mehr Pausen wie mir lieb war .

​Zum Abend wurde dann wieder ein Zeltplatz aufgesucht und das Lager aufgebaut.

                                                                                                                                                                                                          

       Der Platz lag schön an einem kleinen Bach . An der Rezeption war keiner , aber die Türen unverschlossen . Nun gut , wird sicher schon noch jemand kommen . Erstmal war duschen und Essen angesagt , der Tag war sehr warm und ich war froh aus den Klamotten zu kommen .    

           

    Günter , oder MC Gyver , weil er immer irgendwie was am reparieren oder basteln war , hatte auch eine Beschäftigung gefunden . Von einem Seiner Motorradstiefel hat sich die Schuhsole gelöst . Nun war Er am tüfteln wie das Problem zu lösen ist . Das hat er dann auch in Griff bekommen 

                                                                        Nicht schön , aber hält

           

​                                 Mit einem verdienten Bierchen liesen wir den Tag dann ausklingen

Tag 3

​Der nächste Morgen begann mit schönsten Sonnenschein . Das sollte sich auch nicht ändern , im Gegenteil , es wurde richtig warm . 

​Die heutige Strecke hatte ich mir grob auf der Karte angesehen und mir nur ein paar Ortschaften als Orientierungspunkte rausgesucht . Ob wir die jetzt wirklich so fahren ? Wer weiß das schon . Meist weich ich unterwegs doch ein wenig von der Tour ab . Einfach da lang fahren wo es schön ist , das verstehe ich unter Reisen .

          

                                                                         Hier am Darsland Kanal

          

​Heute haben wir in unseinem ICA  wieder mit frischen Lebensmitteln eingedeckt . Der Plan war , irgendwo zu grillen .

​Wir haben dann auch eine kleine Schutzhütte gefunden , schön gelegen an einer einsamen Piste . Grillutensilien sind in solchen Hütten meist vorhanden . Also das nötigste , wie Grill und gehacktes Holz.

​                 Besser geht es nicht , Feuer angezündelt , damit das Fleisch gebraten werden kann . 

          

                     Ok , einmal nicht aufgepasst und das Fleisch ist doch recht knusprig geworden

          

Günter wäre am liebsten da geblieben ​, er hat ein wenig Probleme mit Seinem Rücken . Willkommen im Club , auch ich habe vor dem Urlaub starke Schmerzen über einen längeren Zeitraum gehabt . Aber seit wir unterwegs sind hat sich das völlig gelegt . Auch beim fahren habe ich keine Probleme , die Sitzposition meines Bikes ist für mich optimal .

Wir sind dann aber doch noch einige Kilometer weiter gefahren . Eigendlich wollten wir irgendwo wild zelten , es hat sich aber nicht die richtige Stelle gefunden , so das dann wieder ein Campingplatz angesteuert wurde .

  

Nach oben