Die Reifenfrage

Die Wahl der Reifen ist bei der Auswahl und den Diskusionen mit anderen Bikern nicht gerade einfach .

Man muß halt wissen : Wohin möchte ich mit meiner Maschiene (Gelände/Straße/beides).

Meine Transalp (die Freewind auch) ist bei Kauf mit Metzeler Tourence ausgerüstet gewesen .

Mit der Freewind war ich damit in Schweden auf Schotter unterwegs , nicht das gelbe vom Ei , bzw. hat sich wie auf Eiern gefahren .

Der Reifen ist eher für die Straße gemacht . Und da zeigt er ein prima Fahrverhalten . Das ist meine Erfahrung .

Da dieses Jahr wieder Schweden angesagt ist mußte ein neuer anderer Reifen her . Er sollte auf Straße sowie Schotter eine gute Figur machen .

Die Entscheidung fiel auf die Heidenau Scout . Tachostand 44360

Nachdem Sie aufgezogen   waren ,  war ich natürlich neugierig wie das Fahrverhalten auf Straße und Gelände ist . Also los . Die Temperaturen hielten sich stur bei + 2 Grad .

Die ersten 50 km war ich noch ein wenig vorsichtig , mußten ja auch erst ein wenig warmgefahren werden .

Es ging über kurvenreiche Straßen und nach und nach legte ich die Transe immer tiefer rein . Die Maschiene verhielt sich ruhig . Also runter von der Straße , Waldweg gesucht und gefunden . Die Strecke war prima , bissl Schotter , teilweise gefroren , teilweise aufgetaut und modrig . Dann tiefer im Wald : Schnee darunter stellenweise Eis . Auf Schnee war ich noch nie unterwegs . Ich grübelte nicht lange,durch da wird schon gehen . Auf 1,5 km stieg mein Adrenalinspiegel..grundlos . Die Heidenau zogen mich ohne Probleme da durch .

 

Mein Fazit am Ende der ca 150 km langen Tour:

Straßenbetrieb :Die Befürchtungen das der Reifen  sich schwammig (aufgrund des Profils) in Kurven verhält wurden nicht bestätigt.Die Transe ging soweit runter wie ich es von den Metzeler gewohnt war .Und das bei gerade +2 Grad!

Lautstärke:Ich konnte keine große Veränderung feststellen.

Gelände : Da ist er Zuhause ! Ich kann nur sagen,ein Genuß über Schotter und  durch Modder zu fahren.Nicht zu vergessen die Schneepassage (teilweise noch 15 cm hoch),nicht einmal das ich ins Schlingern kam,er zog durch wie auf einer Straße.

Ok,es ist der erste Eindruck auf 150km.Ab jetzt kann er  auf den Touren und in Schweden beweisen was in Ihm steckt.Neugierig bin ich auf die Laufleistung.

Ich halt Euch auf dem Laufenden!

 

Nach ca .6500 km Laufleistung :

 

Ca 3000 km in Schweden:

In Schweden bin ich ca 2700 km gefahren,davon 60% Schotter. Die Reifen haben keinerlei Probleme gemacht. Ob auf Straße oder Schotter ,trocken oder nass .Jederzeit hatte ich ein sicheres Fahrgefühl und ausreichend Grip . Auf Schotter zeigt der Scout was in Ihm steckt,immer Grip die Transe ließ sich jederzeit sicher durch Kurven ect. lenken .  Abrieb oder andere Verschleißmerkmale waren nicht besonders aufgefallen alles schön und gleichmäßig. Deshalb hab ich auch vergessen nach der Tour Profiltiefe zu messen...ärgerlich.

In Deutschland ca 500 Km reiner Straßenbetrieb.

Ca. 3000 km in den Alpen :

Auf der Alpentour ca 1500 km mit Sozius und Koffern,der Rest ohne Koffer . In den Bergen mit vielen Kurven und ausschließlich auf Straße waren wir mit dem Scout immer gut unterwegs.Selbst in den Serpentinen wo er ans Limit gefahren wurde war er sicher mit ordendlich Grip. Nach 3 Tagen "Kurvenkratzen" hat man schon Profilverlust gesehen,aber alles im Normbereich.

Hier ein Bild nach dem 3. Tag

 

Nachdem wir nach der Tour wieder zu Hause waren war aber ordendlich Verschleiß sichtbar . Die Stollen haben sich Sägezahnmäßig abgefahren , allerdings nur auf dem Hinterreifen.Vorderreifen sah normal aus , noch 4 mm Profil. Hinterreifen ,am mittleren Stollen gemessen ,7mm - 4mm Profil,schief abgelaufen.Reifendruck war ok. Da wir auch teilweise BAB mit 120 - 140 km/h unterwegs waren geh ich davon aus das das die Ursache sein könnte.

 

Hier auf dem Bild kann man ein wenig erkennen wie er abgelaufen ist.

Die Heidenau Scout sind nach wie vor noch gut zu händeln . Die genaue Ursache für den Verschleiß .....? bleibt offen .

Ich werde diesen noch runterfahren und da ich nächstes Jahr wieder nach Schweden fahre kommt ein neuer drauf.Und es wird wieder ein Scout werden weil er mir ein sicheres Gefühl gibt und er sich wirklich gut fährt .

 

Zwischendurch noch ein kleines Video zum Reifentest 2013 :

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0iTSOh_mF3g

 

April 2014 :

Laufleistung der Heidenau Scout ca 15.000 km . Km Stand 59.860 der Transalp .

Der Vorderreifen der Transalp würde noch gute 10.000 km machen . Aber der Hinterreifen hat seine Grenze erreicht . Da im Mai der Tüv ansteht und auch die Schwedentour , hab ich mich entschlossen beide zu tauschen .

        

Man sieht schon die starke Abnutzung in der Mitte .

Wenn man bedenkt das er 2013 doch stark auf der Straße beansprucht wurde , mit Sozia und Gepäck , kann man wirklich nicht meckern bei der Laufleistung . Da machen andere Reifen eher schlapp . 

Vom Handling und Grip auf den verschiedenen Pisten und Wetterverhältnissen bin ich nach wie vor überzeugt von den Gummis . Deshalb kommen die Scout auch 2014 wieder drauf um mich wie gewohnt sicher durch meine Endurotrips zu bringen . 

Kilometerstand : 59860

Neue Heidenau sind aufgezogen .

Kilometerstand : 68900

Die Heidenau haben hinten eine Profiltiefe von 10mm , vorne 5 mm . Das Profil ist gleichmäßig abgelaufen .

Gefahren diesmal wenig mit Sozia und weniger Gepäck . Anteile  Straße / Schotter : 70/30%  

Ich denke da gehen noch 5000 km mit dem Satz .

Nach wie vor bin ich von dem Reifen überzeugt . 

 

                        

 

 

 

 

 

Nach oben